Vorsorgeuntersuchungen

Ist Ihre Regel überfällig, besteht der Verdacht einer Schwangerschaft. Dies können sie an hand eines Schwangerschaftstestes überprüfen. Sicher kann eine Schwangerschaft nur durch eine frauenärztliche Untersuchung mittels Ultraschall ab der 6. SSW festgestellt werden, um somit auch eine nichtintakte Schwangerschaft auszuschließen.

Wird bei ihnen eine intakte Schwangerschaft diagnostiziert, beginnt die weitere Betreuung in der Schwangerschaftsberatung nach den Mutterschaftsrichtlinien.

Die frauenärztliche Untersuchung erfolgt zunächst in 4-wöchigen Abständen, ab der 30. Woche in 3 - 2-wöchigen Abständen. Natürlich können auch kurzfristig Untersuchungen bei Beschwerden oder bestimmten Risiken nötig sein.

Bei der Erstuntersuchung wird eine ausfühliche Familien- u.Eigenanamnese erstellt, um evtl. Risiken rechtzeitig zu erkennen wie z.B. Diabetes mellitus, außerdem erfolgt eine gründliche Untersuchung von Scheide und Gebärmutter, es werden bestimmte Laboruntersuchungen und falls noch nicht , auch die Krebsvorsorgeuntersuchung durchgeführt.

Weitere regelmäßige Untersuchungen sind Blutdruckmessung, Urinuntersuchung, die  Gewichtskontrolle und Hämoglobinbestimmung zum Ausschluss einer Anämie(Blutarmut) sowie weitere Blutuntersuchungen entsprechend den Mutterschaftsrichtlinien.

Die Mutterschaftsvorsorge endet mit einer Nachuntersuchung 6 bis 8 Wochen nach der Geburt.